Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Elisabeth in Grünstadt gehören.

Bockenheim

St. Aegidius

St. Lambert

mehr Infos


Boßweiler

St. Oswald

Vierzehn Nothelfer

Mariä Himmelfahrt

St. Barbara

mehr Infos


Dirmstein

St. Laurentius

St. Jakobus

St. Bartholomäus

mehr Infos


Grünstadt

St. Peter

St. Valentin

mehr Infos


Kirchheim-Bissersheim

St. Johannes der Täufer

mehr Infos


Sausenheim-Neuleiningen

St. Stephanus

St. NIkolaus

mehr Infos

Donnerstag, 27. Mai 2021

300 Jahre Heilig-Kreuz-Kapelle Laumersheim

Segensorte – Segensworte Ökumenisches Palmbergfest 2021

Ganz im Zeichen der Ökumene stand das diesjährige Palmbergfest an Pfingstmontag. 300 Jahre nach Erbauung der jetzigen Kapelle auf den Grundmauern der alten Pfarrkirche  trafen sich Christen beider Konfessionen zum gemeinsamen Gottesdienst. Pfarrer Martin Tiator und Pfarrerin Franziska Boltenhagen gestalteten die Liturgie, die Gruppe NGL unter der Leitung von Herbert Adam  warn für die musikalische Gestaltung verantwortlich. Nicht nur im musikalischen Bereich gab es aufgrund der Corona-Regeln Einschränkungen. So konnten nur 100 Personen nach vorheriger Anmeldung am Gottesdienst teilnehmen, die Einzelbestuhlung sorgte für die Einhaltung der Abstandsregeln. Ein Helferteam um Michael Latour hatte aber alles getan, um eine festliche Atmosphäre zu schaffen, und auch das Wetter spielte mit.

Pfarrerin Franziska Boltenhagen ging in ihrer Predigt auf die vielen Gnadengaben ein, die der Apostel Paulus in seinem Brief an die Korinther aufzählte. Werden diese Gnadengaben, die Menschen in ganz unterschiedlichen Maßen haben, zum Wohle der Mitmenschen eingesetzt, so spricht daraus der Geist Gottes. Dann ist auch kein Platz für Neid oder Missgunst, jeder kann sich so einbringen, wie der Geist ihn leitet.

In der Begrüßung ging Pfarrer Tiator auf den Ort dieser Feier ein. Wo Menschen sich schon seit Jahrhunderten versammeln, um Gottesdienst miteinander zu feiern  oder einfach nur zum Gebet hierher kommen, da ist ein wahrer Segensort, da ist Gott mitten unter uns mit seinem Segen. Und gerade hier, wo sich Christen unter freiem Himmel treffen, wird augenscheinlich, wie sehr unsere Mutter Erde zum Segen für uns wird, wie sehr diese Mutter Erde aber auch gefährdet ist und unser segensreiches Handeln erfordert.

Den Begriff des Segens nahm auch die Gruppe NGL nochmals auf. In einem eigens für diesen Tag geschriebenem Lied ging es darum, dass der Segen Gottes unverfügbar ist, dass der Segen auf allen ruht, die diesen Segen erbitten. Kein Mensch und keine Institution kann sich anmaßen zu entscheiden, wem Gott seinen Segen geben will. Im Refrain des Liedes hieß es:

Gottes Segen ist nicht zu verdienen. Er ist einfach da.
Gott schenkt Dir (Euch) seinen Segen. Tag für Tag und Jahr um Jahr.

 Nach dem Gottesdienst verweilten noch viele Palmberg-Wallfahrer in kleinen Gruppen auf dem Palmberg, viele hatten für ein leckeres Picknick Speisen und Getränken mitgebracht.  Sie nutzten die Gelegenheit, unter freien Himmel und mit entsprechendem Abstand sich mal wieder mit Freunden und Bekannten zu unterhalten. Für viele Besucher hat diese Form des Palmberg-Festes das Potential, künftige Palmbergfeste ebenso auf diese Art und Weise Form zu feiern.

Anzeige

Anzeige